• Auf der ISE wurde unser neuer lüfterloser NUC vorgestellt

    Aktualisiert , durch Beth

    Die berauschende Atmosphäre der Integrated Systems Europe 2019 bildete nicht nur die Plattform für unser Debüt als Aussteller, sondern auch für die offizielle Vorstellung unseres brandneuen Fanless NUC. Nachdem wir eine Marktlücke für eine lüfterlose Variante des äußerst beliebten Intel NUC sowie eine wachsende Nachfrage in der audiovisuellen Industrie erkannt haben, haben wir eine Lösung entwickelt, die AV- und Digitalprofis mehr Flexibilität als je zuvor bietet.

    Die vielen Vorteile der lüfterlosen NUC

    Das Ergebnis eines umfangreichen Forschungs- und Entwicklungsprojekts ist der Fanless NUC, ein leistungsstarker, kompakter PC, der sich ideal für schallsensitive Installationen eignet, bei denen es auf die Geräuschkontrolle ankommt. Durch das Entfernen des häufig verrauschten Kühlgebläses wird das Gerät praktisch geräuschlos, läuft nahezu geräuschlos und mit minimaler Wärmeentwicklung über die Zeit. Da der PC lüfterlos ist, profitiert er von einer geringeren Fehlerquelle, wodurch das Risiko von internen Schäden reduziert und die Zuverlässigkeit erheblich erhöht wird. Mit einer Tiefe von nur 180 mm ist es die perfekte Lösung für kleinere Kommunikationsschränke, kann aber auch problemlos im Rack montiert werden, unser einzigartig gestaltetes Gehäuse und die Frontblenden ermöglichen es dem Benutzer, zwei der lüfterlosen Einheiten nebeneinander in 1 HE zu montieren. Ein raffiniertes internes 60-W-Netzteil sorgt auch dafür, dass der PC ordentlich, kompakt und robust bleibt.

    Flexibel, funktionsreich und lüfterlos

    Der lüfterlose NUC ist zwar kompakt, aber mit vielen tollen Funktionen bestückt:

    • Support der neuesten Intel 8. Generation i7, i5, and i3 NUC Motherboards
    • Industrialisiertes 60W 110-230VAC internes Netzteil
    • Zusätzliche Multi-NIC-Funktionalität
    • 1 x M.2 (2280) & 1 x 2.5’’ SSD/HDD
    • M.2 Dual Gigabit Ethernet Karte
    • Wi-Fi Erweiterung
    • Optional RS232 Port

    Der Fanless NUC schafft eine ganze Reihe neuer Möglichkeiten für NUC-Anwender und erreicht damit etwas, was nur wenige unserer Wettbewerber anbieten können. Ohne bewegliche Teile und mit einem robusten Gehäuse ist es kompakt, widerstandsfähig und äußerst vielseitig – eine ausgezeichnete Wahl für alle industriellen oder anspruchsvolleren Anwendungen.

    Wenn Sie mehr über die neueste Ergänzung unserer Produktpalette an kompakten und Rackmount-PCs erfahren möchten und wissen möchten, warum sie ideal für AV- und Digital-Media-Profis ist, wenden Sie sich noch heute an das Team.

     

    Geschrieben von: Beth
    Verfasst in: Development Projects, News, Products

  • Abschied von Integrated Systems Europe, nur bis zum nächsten Jahr!

    Aktualisiert , durch Beth

    Der Februar 2019 markierte mit 81.286 Teilnehmern und über 1.300 Ausstellern, darunter unser eigener Debütauftritt, die bisher größte und beste Integrated Systems Europe. Es war spannend, neben einigen der bekanntesten Namen der AV-Branche ausstellen zu können, darunter Epson, Bang und Olufsen, Panasonic, Sony und viele mehr. Die viertägige Show hat ihr Versprechen eines vollständigen und vollkommenen audio-visuellen Spektakels mehr als erfüllt – von Halle zu Halle, Wände mit riesigen Bildschirmen, titanische Lautsprecher, interaktive Displays und bahnbrechende Technologien begeisterten und erstaunte die Besucher vom ersten Moment an, als sie durch die Tür traten.

    Ein Blick auf unseren Stand

    Unser eigener Stand hat die Phantasie vieler erfolgreich eingefangen – unsere einzigartige Auswahl an attraktiven kompakten und Rackmount-PCs stand im Mittelpunkt, während eine Funktionswand, die unserem neuesten Intel-basierten Produkt, dem Fanless NUC, gewidmet ist. Den Besuchern ermöglichte ein 60“ TV Bildschirm seine beeindruckenden Fähigkeiten in Aktion zu sehen. Wenn Sie zufällig an unserem Stand auf der ISE vorbeischauten, werden Sie zweifellos auch unsere Pick’N‘ Mix Wand gesehen haben – eine Wand, die sich bei AV- und Digitalprofis als sehr beliebt erwiesen hat! Wir waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis unserer ersten Teilnahme an der Veranstaltung und wollten uns bei allen bedanken, die sich die Zeit genommen haben, uns zu besuchen.

    Bereit für unsere Nahaufnahme

    Während der ISE waren wir erfreut, herauszufinden, dass zwei unserer neuesten Produkte – der Fanless NUC und der Bantam – beide in separaten Ausgaben der ISE Daily, dem wichtigsten Magazin der Veranstaltung, erschienen waren. Wir verbrachten auch einige Zeit mit dem AV Magazine, sowohl auf der jährlichen Cocktailparty als auch vor den Kameras, die für AVTV filmen! Unser eigener Direktor, Chris Hollidge, wurde interviewt, um seine Erkenntnisse darüber zu verraten, warum unsere Produkte so gut für AV-Integratoren geeignet sind und welche Entwicklungen am Horizont bevorstehen. Sehen Sie sich hier den letzten Schnitt an.

    Dinge, die uns dazu brachten, „wow“ zu sagen.

    ISE beeindruckt uns immer wieder, und in diesem Jahr war es nicht anders. Wir waren begeistert von LG’s OLED Falls, einem absolut atemberaubenden Display mit AV-Magie, sowie Epson’s supercoolen Epson Vortex, ihrer interaktiven projizierten Tunnelanwendung. Die mit Abstand beste war jedoch Sonys gigantischer Crystal LED-Bildschirm. Die 9,5 Meter breite Leinwand war so hochauflösend, dass wir für einen Moment glaubten, wir würden tatsächlich einen Live-Karneval erleben. Es stoppte uns alle in unseren Bahnen.

    Bring on 2020

    Wir hatten eine unglaubliche Zeit in Amsterdam und freuen uns sehr darauf, es im nächsten Jahr wieder zu tun. Wir sind bereits vollgepackt mit Ideen für unseren zukünftigen Stand und haben unseren Platz auf der Messe für Sie bereits gebucht, also wenn Sie uns diesmal verpasst haben, gibt es immer noch 2020!

    Geschrieben von: Beth
    Verfasst in: News

  • Unsere Rack-PCs sind jetzt umkehrbar!

    Aktualisiert , durch Beth

    Wir waren immer stolz darauf, flexible Befestigungsmöglichkeiten für unsere Produkte anzubieten. Dies liegt zum großen Teil daran, wie unsere Produkte in Umgebungen eingesetzt werden, in denen der physische Raum oft sehr knapp ist.  Mit dieser Idee der Flexibilität haben wir eine drastische Änderung an unseren Rack-PCs vorgenommen.

    Revolutionäre Reverse-Montage

    Erstmals können nun mehrere unserer Geräte sowohl von vorne als auch von hinten im Rack montiert werden. Einfach ausgedrückt, eröffnet dies den Kunden die Möglichkeit, ihre PCs rückwärts zu montieren, wenn dies eine Präferenz ist, und stellt sicher, dass die Anschlüsse des PCs gegenüber dem Netzschalter zur Vorderseite des Racks zeigen. Die Benutzer profitieren somit von einem besseren Kabelmanagement, einem einfacheren Zugang zu den Steckverbindern und einer schnellen Erreichbarkeit des Strom- und LED-Schalters der Maschine, was insgesamt mehr Komfort bedeutet.

    Obwohl unsere Geräte typischerweise in Rackschränken mit kurzer Tiefe montiert werden, bietet die Möglichkeit der Rackmontage sowohl von der Vorder- als auch von der Rückseite des PCs einen großen Vorteil für tiefere Schränke. Die vielseitige Montagemöglichkeit kann bedeuten, dass bis zu zwei Geräte in einem Rack montiert werden können – ein Gerät in umgekehrter und ein Gerät in Vorwärtsrichtung, was zu einem viel aufgeräumteren Schrank und einer besseren Nutzung des Racks führt.

    Nutzen Sie die Vorteile der Reverse-Montage

    Diese Option zur Rückwärtsmontage ist derzeit nur in unseren 1HE-PCs, 1HE-Nano, 2HE-Nano und 4HE-Nano verfügbar, aber wir arbeiten bereits daran, diese Innovation auf den Rest unseres Produktportfolios auszuweiten. Neben dieser Designänderung machen ein extrem kurzes 370 mm tiefes Gehäuse und neue Optionen für redundante Netzteile (Netzteile) unsere extrem kompakten 2U Nano und 4U Nano PCs ideal für den Einsatz in AV- und digitalen Medienproduktionen, bei denen eine leistungsstarke Leistung in einer platzsparenden Umgebung erforderlich ist.

    Wenn Sie mehr über die Änderungen an unseren Geräten oder die Vorteile der Reverse-Montage eines Rack-PCs erfahren möchten, wenden Sie sich bitte an einen der Mitarbeiter.

     

    Geschrieben von: Beth
    Verfasst in: Development Projects, Products

  • Intels CPUs der 9. Generation jetzt auch in G2-PCs verfügbar

    Aktualisiert , durch Beth

    Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass die brandneue 9. Generation von Chips nun in ausgewählten Modellen unserer Rack-PCs erhältlich ist. Während die Coffee Lake CPUs der 9. Generation noch auf einer 14nm-Architektur basieren, wurden sie nun als „14nm++“ bezeichnet und bieten gegenüber ihren Vorgängern der 8. Generation erhebliche Leistungs- und Leistungssteigerungen.

    Der „Wow“-Faktor: i9-9900K

    Mit 8 Kernen, erstaunlichen Taktraten und der Kompatibilität mit LGA1151 Coffee Lake Desktop-Boards sind wir besonders beeindruckt von Intels Flaggschiff i9-9900K Prozessor. Mit einem Basistakt (für einen i9-Chip) von 3,6 GHz ist es die erste Intel-CPU überhaupt, die eine Turbo-Geschwindigkeit von 5 GHz aufweist, was sie wirklich als Monster eines Prozessors auszeichnet.

    Als potenziell bester Gaming-Prozessor der Welt gilt er heute und hat einige fantastische Spezifikationen:

    • Intel Turbo Boost Technology 2.0
    • 16 Core Intel Hyper-Threading Technology
    • Intel L3 SmartCache 16MB
    • Bis zu 16 PCIe lanes
    • Intel UHD Grafik 630

    Mehr Zukunftssicherheit

    Hilfreicherweise sind die CPUs der 9. Generation rückwärtskompatibel mit allen Chipsätzen der 300er-Serie von Intel sowie dem neuesten Z390-Motherboard, was weniger Einschränkungen und weitaus mehr Flexibilität als frühere Generationen bedeutet. Die Chips wurden auch mit Hardware-Fixes auf Silizium-Ebene gebaut, um einige der Sicherheitsschwachstellen von Spectre und Meltdown zu beheben, die Anfang dieses Jahres aufgedeckt wurden, und um die willkommene Rückkehr von Intels Solder Thermal Interface Material (STIM).

    Frisch aus der Presse

    Da die Chips der 9. Generation nun eine stark verbesserte Übertaktung bieten, insbesondere der i9-9900K, kann die resultierende Leistung dazu führen, dass die CPUs sehr heiß werden und benötigen daher einen ebenso leistungsstarken Kühler, um die überschüssige Wärme aufzunehmen. Sprechen Sie mit uns darüber, wie Sie Ihren PC am besten für eine CPU der 9. Generation optimieren können.

    Wenn Sie mehr über Intels 9. Generation von Chips und wie man ihr Potenzial in einem G2-PC maximiert, kontaktieren Sie uns und sprechen Sie mit einem der Mitarbeiter.

     

    Geschrieben von: Beth
    Verfasst in: News, Products

  • The SSD Evolution

    Aktualisiert , durch chris

    10 TB 3D NAND is upon us.

    Last year we spoke in detail about the gap between traditional storage and SSD closing significantly. A lot can change in a year, a phrase which appears particularly apt to the world of SSD. Being more affordable, more powerful and with greater capacity, it’s fair to say SSD is playing a major part in ushering out traditional spinning disk storage.

    Previously, we suggested that SSD manufacturers were looking at new ways to increase capacities almost exponentially and that is now becoming a reality.  By adopting Micron’s 3D NAND flash chips and stacking them vertically, Intel has created an affordable 10TB SSD, which they recently announced will be making its way to market later this year. With each of these new advancements we are increasingly seeing a Moore’s Law for storage memory.

    Intel’s new solid state drive promises a huge jump in capacity and performance, yet retaining the same physical footprint – meaning positive impacts on both device size and data centre real estate.  The arrival of the new 3D NAND technology should also signal a lower price per/GB, whilst delivering significant advancements over standard Planar NAND. And if all goes to plan you should be able to reap these cost and productivity gains in the coming months.

    It’s more than just capacity                            

    If anything was holding people back from SSD, some might argue it was the capacity, but really that’s a non-argument now, especially with the arrival of 3D NAND.  Similarly, SSD uses an embedded controller to read and write data and in the early days of their development, write speeds were lower than read speeds leading to gripes compared to traditional disk alternatives. However, the current crop of SSDs offer massive jumps in performance too, offering a far more even performance symmetry – with read and write speeds potentially averaging 580 mps and 500 mps respectively, meaning less time required to store and pull data when you need it.

    The prospect of 3D NAND technology promises even greater read/write bandwidth, I/O speeds and power savings all within the next 12 months. Consequently, it appears 3D NAND will smash previous ceilings on both capacity and performance.  Perhaps its arrival will mark the final demise of spinning disk.

    If you’d like to know more about SSD and its inclusion in our products or believe the technology could lend itself to a potential challenge you face, please get in touch to talk further.

     

    Geschrieben von: chris
    Verfasst in: News, Technical Articles

  • Intel scores own goal as 6th gen board-only NUC dropped from roadmap

    Aktualisiert , durch chris

    It is with much disappointment that we have discovered that Intel will not be manufacturing board-only versions of their 6th generation NUC.  Little has been communicated by Intel, the variant mysteriously dropping off the roadmap for the product.  Despite attempts to qualify with Intel why this decision has been reached, we are yet to receive any good reason for the decision.

    As the leading innovator in the field of NUC, G2 broke new ground when we manufactured the world’s first rack-mount NUC in 2014.  Since then, we have continued to develop what has been a highly successful product for us, which provides a solution to many real-world deployment scenarios.

    Unfortunately, the ramifications of Intel’s decision will be some level of feature loss between 5th and 6th generation products.  Whilst not vast, the primary difference is the ability to use higher performance, more efficient DDR4 memory and the inclusion of Intel Iris graphics which was not present in the previous generation.  Whilst small differences now, if this decision from Intel sticks and board-only NUC options are dropped permanently then the gulf in features will become larger over time.  Inevitably, this will impact many customers who want to use NUC in non-standard configurations and outside of Intel’s preferred NUC kit alternative. It’s especially frustrating when removing boards from NUC kits to potentially achieve a board-only result actually invalidates the warranty as well.  In the meantime, OEMs like G2 will be forced to continue using 4th and 5th generation board-only options to provide innovation outside of the NUC kits Intel is now focussing its efforts on.

    It’s a real shame, but rest assured we will continue to put pressure on Intel in every way we can to hopefully overturn this decision.

    If you’d like to know more about our family of NUC products, why not take a further look here?  Alternatively, contact us to speak further with one of the team.

    Geschrieben von: chris
    Verfasst in: News

  • Arrival of Skylake spells demise of Haswell and DDR3

    Aktualisiert , durch chris

    The delays Intel experienced getting Haswell to market and subsequent availability issues has inevitably led many PC manufacturers to stick with the microarchitecture once it ‘arrived’ and skip Broadwell – it’s more powerful and efficient sibling.  Now, most PC manufacturers (ourselves included) are eagerly anticipating the arrival of Skylake and the significant jumps this promises – claimed by Intel to be the most significant processor upgrade for a decade.  Importantly, we hope Intel has learnt some lessons from Haswell as Skylake holds much promise and it would be a shame for adoption to suffer at the hands of early availability issues like its forefather.

    Life after Haswell…

    What the arrival of Skylake does spell however, is troubled times ahead for users of Haswell.  We are already finding it difficult to source Haswell motherboards and whilst we will be able to offer legacy support for some time yet on Haswell, G2 is still at the mercy of component availability and motherboards are becoming like proverbial hen’s teeth.  Disappointingly, this will have a knock-on effect for customers whose software is dependent on this architecture.  We’d therefore urge any organisations who expect to be tied into Haswell for some time to consider roadmaps and options for their software as early as possible.

    Hello DDR4…

    It’s not all bad news though!  6th generation Skylake is built to use DDR4 RAM and until its advent, this next-gen memory was both expensive and challenging to get hold of.  The Skylake-effect is driving down prices and significantly improving availability as adoption gathers momentum.  The result means changing to the latest systems and running DDR4 RAM can now be achieved with only a modest increase over DDR3.  For the geeks out there, what DDR4 brings is greater chip density thanks to larger DIMM capacities, so more memory can be attached to a single motherboard (theoretically 512GB or four times DDR3) improved data transfer rates (no ceiling has been found on this yet!) and significantly lower power consumption, which is important if the machine is part of a larger deployment when power savings start to mount up and memory stability is critical.  In layman’s terms this means greater data capacity and higher data transfer rates, all at lower voltage and therefore greatly reducing the chances of memory failure, particularly caused by taxing applications.

    If you’re interested in exploring the possibilities of Skylake and DDR4 memory further or want some advice on life after Haswell, please get in touch and speak to one of the team.

    Geschrieben von: chris
    Verfasst in: News